Homepage Dölf Weder - Doelf Weder - Dolf Weder Deutsch | English
Gästebuch auf Homepage Dölf Weder - Doelf Weder - Dolf WederGuestbook on Homepage Dölf Weder - Doelf Weder - Dolf Weder Hinterlassen Sie Ihre Grüsse!
Leave Your Foot-Prints!
Gästebuch auf Homepage Dölf Weder - Doelf Weder - Dolf WederGuestbook on Homepage Dölf Weder - Doelf Weder - Dolf Weder

Home Aktuell Texte Site Map Suchen Gästebuch

 

Zum Werdegang

Dölf Weder  Pfr. Dr. theol.

Lebenslauf in Stichworten

 

Dölf Weder - Doelf Weder - Dolf Weder - März 2017

Zum Seitenanfang / To Top of Page

Zum Werdegang

Geb. 26. Dezember 1950 in Burgdorf BE
Sohn von Heidy (Heidi) und Adolf Weder-Rietmann
Zwei Schwestern, ein Bruder
Bürger von Balgach und St. Gallen
Ledig
   
Ausbildung
1958 - 1970 Primarschule und Gymnasium der Kantonsschule St. Gallen
1970 - 1978 Studien an der Universität St. Gallen
(erste Semester in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften),
an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich (Hauptstudium),
sowie an deren Phil. I Fakultät
(Spezialgebiete in Sozialpsychologie und angewandter Informatik)
1978 - 1979 Vikariat in Zürich-Seebach und Baar,
Ordination zum evangelisch-reformierten VDM (Pfarrer)
1979 Doktor der Theologie (Dr. theol. der Universität Zürich) mit einer empirischen praktisch-theologischen Studie zum Thema "Christliche Jugendarbeit"
1982 - 1999 Feldpredigerschule,
Feldprediger des Infanterie Regiments 10 und
des Waffenplatzes Bremgarten
   
Weiterbildung

Kurse in Predigt, Katechetik, TZI, Orff, Musik, Meditation, angewandte Informatik, Geländesport und viele andere Themen,
Managementkurse nach dem St. Galler Modell (MZSG) und nach Stephen Covey,
Studienreisen in Nord- und Südamerika, Asien, Nordafrika und Karibik,
Ausgedehnte berufliche und private Reisetätigkeit in Europa

   
Anstellungen
1978 - 1979 Vikar in Zürich-Seebach und Baar
1979 - 1986

Leitender Sekretär des CVJM (Cevi) St. Gallen,
ab 1982 auch Geschäftsführer CVJM Ferienheim La Punt-Chamues-ch

1987 - 1990

Gemeindepfarrer in Wil SG
(Kreis Nord, inkl. Bronschhofen und Rossrüti),
1989/90 auch nebenamtlicher Religionslehrer an der Kantonsschule St. Gallen

1990 - 1999

Generalsekretär des Europäischen CVJM Bundes
(Sitz in St. Gallen, ab 1999 in Prag),

2000 - 2014 Kirchenratspräsident der Evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen
2014 Pensionierung
   
Einige Nebenfunktionen
1972 - 1982 Mitglied des Schweizer CVJM (Cevi) Nationalvorstandes,
ab 1975 verschiedene Vertretungen der Schweiz auf europäischer und Weltebene
1980ff Theologischer Berater des CVJM Weltbundes
1988 - 1990 Vizepräsident des Europäischen CVJM Bundes und Präsident von dessen Programmkomitee
1987 - 1990 Mitglied der St. Galler Synode,
Präsident der Synodalkommission Revision Pfarrerbesoldungen
seit 1979 Mitglied des St. Galler Pfarrkapitels
(1987-1990 Kapitel Toggenburg)
seit 1979 Mitarbeit an Jugendarbeitskonzepten verschiedener Kirchgemeinden und der Stadt St. Gallen
heute Mitarbeit in verschiedenen Organisationen und Funktionen
   
Persönliche Interessen
Nordic Walking, Camping und andere Outdoor-Sportarten, früher auch viele Langstrecken-Velotouren;
Photographie; Musik und Musikinstrumente; Theater.
 

Weitere Informationen:
Zum Werdegang
Photos
Vater: Adolf Weder-Rietmann
Geschwister:
Aufzählung Heidi Schürmann-Weder, 1952
Aufzählung Beatrice Weder Assir, 1959
Aufzählung Markus Weder, 1962

 

© 1996-2018 by Dölf Weder, weder@weder.ch. All Rights Reserved.
Impressum
www.weder.ch last updated: 13.04.18
Hinterlassen Sie Ihre Grüsse! - Leave Your Foot-Prints!

 

 

 

 

Jugend und Schulen in Burgdorf und St. Gallen

Studien an den Universitäten Zürich und St. Gallen

Doktor der Theologie und ordinierter Pfarrer

 

 

 

 

 

 

 

 

Sekretär des CVJM St. Gallen

Gemeindepfarrer in Wil SG

Generalsekretär des Europäischen CVJM Bundes

Kirchenratspräsident der Evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen

 

Nebenfunktionen in CVJM und Kirche

 

 

 

 

 

Interesse an Velotouren, Photographie und Saxophon